Ein fugenloses Bad – moderne Designs für ein luxuriöses Raumgefühl

Früher waren quadratische Kacheln auf dem Fußboden und als Wandverkleidung in Badezimmern üblich. Doch dieser Trend stammt aus einer Zeit, die einige Jahrzehnte zurückliegt. Wer sich heute für eine Badsanierung entscheidet, plant sein Badezimmer ohne Fugen oder mindestens mit riesigen XXL-Fliesen, die allerdings sehr kostenintensiv und schwer verlegbar sind. Fakt ist, dass sich die Ansprüche an das Badezimmer in den letzten Jahren gewandelt haben. Während das Bad früher ein reiner Funktionsraum war, ist es heute ein Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden.

 

Badezimmer ohne Fugen wirken größer und exklusiver

Hochwertige Materialien, ein angenehmes Ambiente und eine exklusive Aura zeichnen ein fugenloses Bad aus. Dazu kommt, dass Bäder ohne Fugen einfacher zu reinigen sind und dass sie besonders harmonisch wirken. Allein das ruhige Bild der Wände und Böden ohne Fugen sorgt für ein Raumgefühl, das an den luxuriösen Wellnessbereich eines Hotels erinnert. Exklusive Bäder lassen sich heute ganz einfach realisieren und sind weitaus günstiger, als die meisten Bauherren glauben. Gerade in kleinen, engen oder verwinkelten Badezimmern ist eine Gestaltung ohne Fugen edel und praktisch. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass kleine und durch Fugen geteilte Kacheln einen Raum enger und weniger luftig wirken lassen. Dem gegenüber präsentiert ein fugenloses Bad seine beste Seite und schafft ganz neue Möglichkeiten, dem Raum eine erlesene und viel freundlichere Aura zu verleihen.

 

Welche Vorteile ein fugenloses Bad mitbringt

Die optischen Vorzüge sind nicht die einzigen Vorteile beim Badezimmer ohne Fugen. Sie sollten wissen, dass Fugen in den Raumecken und entlang der Übergänge vom Fußboden zu den Wänden besonders anfällig für Schimmel sind. Dazu kommt, dass viele Materialien für ein fugenloses Bad deutlich robuster und somit langlebiger als herkömmliche Fliesen sind. Sie sparen sich eine aufwendige Verlegung, können Ihr Badezimmer ohne Fugen viel schneller reinigen und profitieren obendrein von einem nicht zu verkennenden Design-Vorteil. In puncto Hygiene, Sauberkeit und Gesundheit ist ein fugenloses Bad die bessere Wahl. Auch wenn es um moderne Designs mit zeitloser Wirkung geht, kann ein fugenloses Bad deutlich vor konventionellen Fliesenspiegeln in Nasszellen punkten.

 

Hochwertige Materialien mit besten Eigenschaften für den Feuchtraum

Wenn Sie sich für ein fugenloses Bad entschieden haben, stehen Sie vor einer wichtigen Frage. Denn es gibt viele Materialien, mit denen Sie Ihr Badezimmer ganz nach Ihrem Geschmack designen können. Beton Ciré, Steinspachtel, Sichtestrich und Kalkputz werden am häufigsten gewählt. Diese Materialien sind nach entsprechender Oberflächenbehandlung absolut wasserbeständig und sicher vor Schimmel. Optional können Sie fugenlose Bäder mit Kunstharz oder mit einer für feuchte Räume geeigneten Tapete gestalten. Selbst Holz ist möglich, sofern Sie die Oberfläche versiegeln und dadurch die Quelleigenschaften des Naturrohstoffes ausschließen.

Sie möchten klassische Fliesen verlegen, sich aber dennoch für ein fugenloses Bad entscheiden? Dann besteht die Möglichkeit, Fliesen aneinander zu reihen und auf die typischen Fugen zwischen den einzelnen Kacheln zu verzichten. Am besten eignen sich dafür Steinfliesen oder Feinsteinzeug, das möglichst rechteckig oder in großen Quadraten gestaltet ist. Bei kleinen Kacheln erzielen Sie mit der fugenlosen Verlegung nicht den gewünschten Effekt.

 

Böden und Wände ohne Fugen – für alle Bäder geeignet?

Grundsätzlich können Sie ein fugenloses Bad unabhängig von der Raumgröße gestalten. Je kleiner Ihr Badezimmer ist, desto mehr Vorteile erzielen Sie durch Wände und Böden ohne störende Spalte. In Gästebädern und Duschbädern wird immer häufiger auf Fugen verzichtet, da der Raum ohne die Unterteilung in Kästchen größer und freundlicher wirkt. Wenn Sie sich beim großen Badezimmer für ein Raumkonzept ohne Fugen entscheiden, erschaffen Sie eine atemberaubende Oase der Entspannung und können Ihren Traum von der eigenen Wellnessoase einfach und stilsicher umsetzen. Ein fugenloses Bad wird zum repräsentativen Blickfang, den Sie mit einem großen und hell erleuchteten Spiegel perfekt in Szene setzen.

Ein Badezimmer ohne Fugen wirkt immer eleganter und exklusiver als ein Bad, in dem Sie den klassischen Fliesenspiegel für die Wand- und Bodengestaltung wählen. Überzeugen Sie sich von der offenen und beruhigenden Aura, die der Raum bei einer Gestaltung ganz ohne Fugen präsentiert.

Zurück zur Übersicht