Einzimmerwohnung einrichten | Große Ideen für die kleine Wohnung

Die Einrichtung der ersten eigenen Wohnung, des Studentenzimmers oder des Single-Appartements sind eine Herausforderung? Das muss nicht sein, denn mit diesen Tipps können Sie eine gemütliche und elegante Einzimmerwohnung einrichten.

 

01 | Die richtige Planung der Einrichtung für ein kleines Zimmer

Eine maßstabsgetreue Grundrisszeichnung ist wichtig bei der richtigen Planung. Hier skizzieren Sie zuerst alle Bereiche ein und überlegen beim Blick auf die Zeichnung, wo Sie welche Möbel stellen können. Durch eine gute Planung sparen Sie nicht nur Kraft – die später beim Möbelrücken nötig wäre. Sie vermeiden auch Fehlkäufe, da Sie im Vorfeld wissen, ob ein Schrank, eine Couch oder Ihr favorisiertes Bett ausreichend Platz haben. Bedenken Sie beim Einzimmerwohnung einrichten immer, dass Sie neben Stauraum und dekorativen Dingen auch Raum zum Wohnen und Leben benötigen.

 

02 | Raumaufteilung in einer Einraumwohnung – geht das?

Auch bei einer Wohnung mit 20 oder 30 Quadratmeter Grundfläche inklusive Küche ist eine Raumaufteilung möglich. Mit Regalen als Raumteiler, mit halbhohen Boards oder mit Schiebe-Trennwänden können Sie den Schlafbereich vom Wohnzimmer und von der Küche trennen. Spätestens wenn Sie Besuch haben, zahlt sich das stilvoll aufgeteilte Raumkonzept aus. Tipp: Entsprechend geschnittene Räume können Sie in ein komfortables Loft verwandeln. Nehmen Sie störende Türen heraus und durchdenken sich das offene Konzept, ehe Sie die Einzimmerwohnung einrichten.

 

03 | Schlaf- und Wohnzimmer in einem Raum und dennoch Platz?

Sie haben das Glück, eine Altbauwohnung mit hohen Decken zu bewohnen? Wenn Sie diese Einzimmerwohnung einrichten, ist ein Hochbett eine ideale Lösung. Je nach Raumgröße können Sie sogar eine Hochetage einrichten und die Chillout-Area von Ihrer Polsterecke, vom Schreibtisch und den sonstigen Möbeln abtrennen. Diese Option empfiehlt sich für Wohnungen, die Ihnen über dem Bett eine Kopffreiheit von mindestens 80 Zentimetern geben. Unter dem Hochbett ist viel Platz für eine gemütliche Sitzecke und einen Couchtisch.

Möchten Sie eine niedrigere Einzimmerwohnung einrichten, kann eine Sofalandschaft mit Bettfunktion optimal sein. Im Handumdrehen wird aus Ihrer Couch ein Bett – und am Morgen wird aus Ihrem Schlafbereich genauso schnell ein ordentlich aufgeräumtes Wohnzimmer.

 

04 | “Weniger ist mehr” – auf wuchtige Möbel verzichten

Stauraum ist wichtig. Doch für einen großen mehrtürigen Kleiderschrank werden Sie keinen Platz finden, wenn Sie ein Appartement oder eine Einzimmerwohnung einrichten. Wie wäre es mit einem Couchtisch in Truhenform und mit einem Sofa, in dessen Bettkasten ausreichend Platz für viele Dinge ist?

Entscheiden Sie sich bei einer kleinen Wohnung für schlanke und dezente Möbel. Nach der Platzierung aller Einrichtungsgegenstände sollte der Raum nicht voll gestellt und überladen wirken. Je mehr vom Fußboden zu sehen ist, desto gemütlicher wirkt das Zimmer. Ein kleines Sofa, Schränke mit einer geringen Tiefe und ein zur Couch passender Tisch, sind beim Einzimmerwohnung einrichten wichtig.

 

05 | An den Wänden ist immer Platz

Sie haben die Tipps beherzigt, doch Ihnen fehlt Stauraum? Dann nutzen Sie doch einfach Ihre Wände! Hier können Hängeboards und Regale Bilder ersetzen und Ihnen Freiraum auf dem Fußboden schaffen. Neben Stauraumlösungen für Bücher, Zimmerpflanzen und dekorative Dinge, sollte ein großer Spiegel nicht fehlen. Er bringt Licht in den Raum und lässt das Zimmer größer erscheinen.

 

06 | Viel Raum gibt es in der kleinsten Küche

Ob Kochnische oder Miniküche – wenn Sie Ihre Einzimmerwohnung einrichten, sollten Sie diesem Bereich viel Aufmerksamkeit schenken. Neben der Küchenzeile und den notwendigen Geräten, sind ein Klapptisch und Klappstühle (beispielsweise aus der Rubrik) Gartenmöbel, echte Alleskönner. Natürlich eignen sich Multifunktionsmöbel nicht nur für kleine Küchen, sondern für die ganze Wohnung. Erwarten Sie Gäste, können Sie mit den Küchenklappstühlen Ihre Einzimmerwohnung so einrichten, dass neue Sitzplätze entstehen.

 

07 | Licht & Luft als Grundlagen der Einrichtung

Ein sehr wichtiger Punkt beim Einzimmerwohnung einrichten ist das Beleuchtungskonzept – spielen Sie mit dem Licht. Neben der direkten Beleuchtung kann indirektes Licht für ein stimmungsvolles Ambiente und für die Betonung der unterteilten Bereiche sorgen. Steh- und Tischleuchten, LED Ein- und Unterbauleuchten sowie Lichterketten verleihen Ihrer Einraumwohnung eine elegante und wohnliche Note. Für Ihre Fenster nutzen Sie transparente Vorhänge oder kleine Scheibenplissees, die nicht unnötig dick auftragen und das Zimmer optisch verkleinern.

Zurück zur Übersicht