zur Navigation zum Inhalt

Tipps & Trends

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi 10:00 - 18:30 Uhr
Do+Fr 10:00 - 19:30 Uhr
Sa 09:00 - 18:00 Uhr

zurück zur Übersicht

Urlaub – aber richtig!

So gelingt die Erholung

Endlich ausschlafen, lesen, wandern und durch den Ort bummeln – das erhoffen sich viele vom Urlaub. Doch stattdessen fehlt die Ruhe zum Ausspannen.

Sonne, Faulenzen, Wandern, ein Museumsbesuch oder Sport: All das, was das ganze Jahr über auf der Strecke bleibt, soll im Urlaub klappen. Dass das nicht funktioniert, liegt auf der Hand. Denn auf Knopfdruck setzen weder Entspannung noch Spaß ein. Wer einen schönen und erholsamen Urlaub möchte, muss also zunächst die Erwartungen runter schrauben. Und planen. Das gilt besonders für alle, die mit der Familie oder mit Freunden verreisen. Schließlich treffen dann unterschiedliche Erwartungen aufeinander. Der eine möchte wandern, der andere am Strand liegen. Deshalb ist es ratsam vorher zu checken, was der Urlaubsort an Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten etc. bietet und mit den Mitreisenden abzusprechen, wer was gerne tun möchte.

Weniger ist mehr

Allerdings sollte das tägliche Pensum nicht zu groß sein. Statt von einer Attraktion zur nächsten zu hetzen, ist eine Auswahl sinnvoller. Falls nicht alle Punkte abgehakt sind, fährt man einfach nächstes Jahr noch einmal an den selben Urlaubsort. Auch müssen nicht alle Mitreisenden das gleiche Programm haben. Sich aufzuteilen ist durchaus erwünscht und oft sogar sinnvoll. Während Frau und Tochter mit Leihpferden am Strand sind, schnorchelt der Vater beispielsweise im Meer.

Gewöhnen Sie sich ans Nichtstun

Außerdem sollte man sich ein paar Tage geben, um im gemäßigten Urlaubstempo anzukommen. Wer am Freitag noch 10 Stunden im Büro verbringt und von einem Meeting ins nächste hetzt, wird am Sonntag kaum den ganzen Tag faul am Strand liegen können. Besser ist es, in der ersten Ferienwoche ein paar Aktivitäten einzuplanen und die nächste ruhiger anzugehen.  Tipp: Gönnen Sie sich mindestens zwei Urlaubswochen, wenn Sie richtig entspannen möchten. Bei einer langen Anreise mit dem Flugzeug, inklusive Zeitverschiebung und Klimawechsel sind sogar drei Wochen sinnvoller.

Lassen Sie die Sorgen zu Hause

Falls Sie Alltagssorgen und Probleme im Gepäck haben – packen Sie diese erst gar nicht aus! Aussprachen mit dem Partner finden besser  Zuhause statt als im Urlaub. Sonst finden Sie kaum Ruhe und kommen gestresster zurück als Sie losgefahren sind. Gleiches gilt für Ärger im Büro. Tipp: Schalten Sie das Handy am Urlaubsort konsequent aus. Wer Sorge hat, etwas Wichtiges zu verpassen, kann seine Nachrichten abends alle zwei, drei Tage abrufen. So hat niemand von den zurückgebliebenen Kollegen und Verwandten die Chance, Sie im Urlaub zu belästigen.

Mit Humor geht alles leichter

Auch für die Probleme vor Ort sollte man sich während der Ferien ein dickes Fell zulegen. Nehmen Sie Dauerregen oder unfreundliche Hotelangestellte mit Humor. Denn schlechte Laune verhindert die Erholung. Falls Die Unterkunft dreckig ist, das Bett kaputt etc. beschweren Sie sich – und versuchen Sie gegebenenfalls das Hotel oder die Ferienwohnung zu wechseln. Lässt sich das vor Ort nicht regeln, dann lassen Sie sich nicht jeden Tag aufs neue davon die Laune vermiesen. Denn sich über Dinge, die man nicht ändern kann aufzuregen, bringt sowieso nichts. Kaufen Sie sich also lieber eine wasserdichte Regenjacke und machen Sie einen Ausflug, anstatt tagelang trübsinnig auf die Wassertropfen zu starren, die an der Fensterscheibe entlang rinnen.

Urlaubsfeeling daheim

Und zu guter Letzt: Retten Sie etwas von den schönen Dingen des Urlaubs in den Alltag rüber. Das gelingt beispielsweise indem Sie sich als Erinnerung z. B eine besonders schöne Muschel auf Ihren Schreibtisch legen. Falls Sie im Urlaub etwas Neues mit Erfolg probiert haben, können Sie das gut daheim als Erholungsquelle nutzen. Zum Beispiel ausgedehnte Wandertouren, Mountainbiken oder Golf.